PRESSEMITTEILUNG // Netzwerk für Kultur und Jugendarbeit e.V. fordert Rücknahme der Sparpläne des Jugendamtes

Nach bisherigen Erkenntnissen in weiten Teilen unabgestimmt mit den politischen Entscheidungsträgern wurde über 30 Trägern kurz vor dem Jahreswechsel mitgeteilt, dass ihre Projekte im kommenden Jahr nicht mehr finanziert werden sollen.

Angesichts der fortbestehenden Folgen der Coronapandemie für Kinder, Jugendliche und Familien ist es absolut unverständlich, derart hohe Einsparungen vorzunehmen. Im Gegenteil, durch den Krieg in der Ukraine, der Novellierung des SGB VIII und die zu erwartenden steigenden Lebenshaltungskosten müssten und müssen diese Leistungen eher ausgebaut statt zurückgefahren werden.

Wenn die Entscheidungen des Jugendamtes in der versendeten Form beibehalten werden, wird dies voraussichtlich viele weitere Schließungen in den Bereichen der Jugendarbeit und folgend auch in anderen Bereichen wie der Kulturarbeit nach sich ziehen.

Wir als Netzwerk für Kultur und Jugendarbeit e.V., ein Dachverband von über 75 Trägern, sprechen uns klar gegen die Kürzungen im Bereich des Dezernates 5 und in der Jugendarbeit aus. Wir fordern das Jugendamt und Frau Bürgermeisterin Dagmar Ruscheinsky auf, Ihre Entscheidung zu revidieren.

Wir bitten die Stadträtinnen und Stadträte, den schwierigen Zeiten mit Weitsicht und Blick in die Zukunft zu begegnen und solche kurzsichtigen Sparentscheidungen hier und auch in anderen Bereichen eine Absage zu erteilen.

Kontakt für Rückfragen Gregor Richter, 01573-1839491, info@nkjc.de

Netzwerk für Kultur und Jugendarbeit e. V., Moritzstraße 19, 09111 Chemnitz

Das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e. V. ist ein freiwilliger Zusammenschluss von vorwiegend gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und Initiativen in Chemnitz. Wir handeln auf der Grundlage von demokratischen Entscheidungen sowie offenen und transparenten Arbeitsstrukturen. Der Verein lebt vom aktiven Mitwirken seiner mehr als 70 Mitglieder. Das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e. V. verfolgt den Zweck der Förderung und Unterstützung von Kunst und Kultur, insbesondere Soziokultur, demokratischer Bildung sowie von Jugendarbeit und Jugendhilfe. Der Verein ist parteilich unabhängiger Interessenvertreter seiner Mitgliedsvereine. Die Vernetzung und Bündelung von Ressourcen sind Ansprüche, die in der täglichen Arbeit realisiert werden.

Gregor Richter

Weitere Neuigkeiten

Alle Informationen zu den diesjährigen U18-Wahlen in Chemnitz!

Ein emotionaler Nachruf auf Egmont Elschner, 1947-2023

»Kulturfonds Energie des Bundes« für Kulturträger in Chemnitz kurz erklärt

  • 1